Honorargeneralkonsulat Nepal Stuttgart
Honorargeneralkonsulat Nepal Stuttgart

 

Allgemeines

 

Nepal ist ein Vielvölkerstaat am Fusse des Himalaya Gebirges in Südasien, ethnisch

und kulturell ein Minoritäten-Mosaik mit über 100 verschiedenen ethnischen Gruppen

und Kasten und mehr als 70 Sprachen und Dialekten. Kastengrenzen sind durchlässig 

und oft überschneiden sich Zugehörigkeiten zu Ethnien und Kasten. Die Staatsreligion ist

der Hinduismus, jedoch gibt es auch eine starke buddhistische Glaubensrichtung, nicht

zuletzt durch den starken Zustrom tibetischer Flüchtlinge nach der Besetzung Tibets

durch China.

Nepal erstreckt sich über eine Fläche von 147.181 qkm, davon 143.000 qkm Landfläche,

und rd. 4.000 qkm Binnengewässer. Das Land grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Osten, Süden und Westen an die Republik, mit der sich Nepal mit rd. 1.500 km die längste grüne Grenze der Erde teilt.

Das Himalaya-Gebirge liegt überwiegend im Norden und Osten des Landes, darunter der

Mount Everest mit 8.848 m der höchster Berg der Erde und 7 weitere der insgesamt 14 Achttausender Bergriesen. Der tiefste Punkt liegt auf 70 m ü.M. in Süden Nepals. Somit gilt Nepal aufgrund seiner topographischen Lage als das höchstgelegene Land der Welt. Der Himalaya ist mit etwas über 70 Mio. Jahren das jüngste und äusserst erosionsgeschädigte Gebirge. Mehrere Flüsse, die alle in den Ganges in Indien münden, haben tiefe Schluchten durch die Berge gegraben, die des Kali Gandaki ist mit

ca. 6.000 m die tiefste Schlucht der Erde.

Diese Gebirgsregionen sind dünn besiedelt, jedoch beliebte Reiseziele für Bergsteiger und Trekkingtouristen. Die einzigen Rohstoffvorkommen in den Bergen sind Quarz, Schiefer und kleinere Mengen Kupfer, Cobalt und Eisenerz. Jedoch werden in rd. 6.000m Tiefe mit bedeutenden , noch nicht entdeckten Rohstoffen gerechnet, ausser den o.g. auch mit Gold, Kohle und Blei. Deren Abbau und Nutzung dürfte sich aufgrund der nicht gelösten Zugänglichkeit noch auf lange Zeit hinauszögern.

 

weiter Infos - siehe Link zu www.wikipedia.de  

 

Lage

 

Nepal befindet sich in Südasien und erstreckt sich vom 26. bis 30. nördlichen Breiten- und vom 80. bis 88. östlichen Längengrad und umfasst eine Fläche von 147.181 km², wovon etwa 143.000 km² Landfläche sind, die restlichen 4.000 km² Binnengewässer. Das Land am Fuße des Himalayas grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Osten, Süden, und Westen an die Republik Indien.

Im Norden und im Osten liegt ein großer Teil des Himalaya-Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8.848 m ü. M. den höchsten Punkt der Erde darstellt, und sieben weitere der zehn höchsten Berge der Erde. Der tiefste Punkt dagegen liegt auf 70 m ü. M., bei Kencha Kalan im Süden Nepals. Trotzdem ist Nepal noch das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt, über 40 % des Landes liegen über 3.000 m.

 

Der Himalaya

  • Der Mount Everest, der höchste Berg der Erde

 

Der Himalaya ist mit etwa 70 Mio. Jahren ein relativ junges Faltengebirge, daher ist es weniger durch Erosion abgerundet und geglättet als andere Gebirge. Mehrere Flüsse, die alle in den Ganges münden, haben tiefe Schluchten durch die Berge gegraben, die des Kali Gandaki ist mit etwa 6.000 m die tiefste der Erde.

Dieses gesamte Gebiet ist kaum besiedelt, jedoch beliebtes Reiseziel für Trekkingtouristen und Bergsteiger. Die einzigen Rohstoffe in den Bergen sind Quarz, Schiefer und kleine Mengen an Kupfer, Cobalt und Eisenerz. Jedoch wird mit bedeutenden, noch nicht entdeckten Rohstoffvorkommen gerechnet, außer den obigen auch mit Gold, Kohle und Blei. Deren Nutzung dürfte sich aufgrund schlechter Zugänglichkeit auch noch weiter hinauszögern.

[Quelle: Wikipedia, www.wikipedia.de]

 

Staatsform

Demokratische Republik Nepal -  Parlamentarische Demokratie

Die erste demokratische Verfassung des Landes wird im nationalen Konsens

von der Verfassungsgebenden Versammlung am 16. September 2015 ausgerufen.

 

Historischer Rückblick

1768 Staatsgründung durch Gorkha-König Prithiv Narayan Shah

Gründung der Shah-Dynastie

1991 Wandel zur Parlamentarischen Demokratie unter einer

konstitutionellen Monarchie

Juni 2001 Nach dem Tod von König Birendra folgt Prinz Gyanendra auf den Thron

Mai 2006 Nepal wird säkularer Staat

Januar 2007 Friedensabkommen mit Maoisten wird geschlossen

Dezember 2007 Interimsregierung einigt sich auf Abschaffung der Monarchie in 2008

April 2008 Maoisten gewinnen die Wahlen zur Verfassungsgebende Versammlung

Mai 2008  Verfassungsg.Versammlung beschliesst endgültig Abschaffung der Monarchie

29. Mai 2008 König Gyanendra dankt ab 

Die Demokratischen Republik Nepal wird ausgerufen.

 

Aktuelle Politische Situation seit 2013  

 

Im raschem Wechsel folgen seit 2009 drei Übergangsregierungen unter Führung der Maoisten (UCPN), zuletzt unter Premierminister Baburam Bhattarai  (29.08.11-14.03.13), der wegen unüberbrückbarer politischer Differenzen (Haushaltsstreit, fehlende Verfassung etc. ) im März  2013 zurücktritt und die Führung des Landes einem aus führenden Technokraten gebildeten Council of Ministers unter Chairman Chief Justice H.R. Regmi, überlassen muss.  Wahlen zur Verfassungsgebenden Versammlung werden vom

Council of Ministers endgültig auf den 19. November 2013 angesetzt.

 

Aus den Parlamentswahlen geht die bürgerliche National Congress Partei  (NC) erstmals wieder als stärkste

Kraft hervor, gefolgt von der als gemässigt geltenden  kommunistischen Partei  UML (Vereinigte Marxisten-Leninisten) , der konservativen  bürgerlichen  RPPN Partei (Rastriya Prajatantra Partei)  sowie  weiteren

kleineren Gruppierungen. Die Maoisten belegten mit Abstand  Platz 4.

 

Nach langwierigen Verhandlungen mit der zweitstärksten Partei UML wird am 10. Februar 2014

Sushil  Koirala, Führer der  bürgerlichen NC Partei,  vom Parlament zum neuen  Premierminister gewählt.  

Vorrangige Aufgabe der neuen Regierung ist die Schaffung der noch immer ausstehenden Verfassung

in Zusammenarbeit  mit den zerstrittenen Parteien, um die endgültige Staats- und Regierungsform Nepals,

das Wahl- und Rechtssystem sowie die geplante föderale Gliederung des Landes auszuarbeiten.

Um die strittigen Themen im Konsens mit möglichst allen politischen und gesellschaftlichen Kräften des Landes zu lösen, wird neben verschiedenen Experten-Gremien ein Political Committee berufen,  das unter der Koordinierung der UCPN (Maoisten) die Verfassungsgebende Versammlung mit dem Ziel beraten soll, den Friedensprozess im Lande mit einer neuen Demokratischen Verfassung endgültig zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

 

Politische Ereignisse in 2015 -

Unter dem Eindruck der schweren Erdbeben am 25. April u. 12.Mai 2015 wird die neue demokratische Verfassung von der Verfassungsgebenden Versammlung am

16. September 2015 verkündet. Nepal wird somit zu einer föderalen demokra-

tischen Bundesrepublik mit 7 Verwaltungsregionen. Die ungleiche Behandlung unterer Kasten (Madeshi und Tharu) führt zu gewalttätigen Protesten im Terai im südlichen Grenzland zu Indien und zur Grenzschliessung durch Indien mit schwerwiegenden Auswirkungen für Nepal, da weder Konsumgüter, Waren oder Kerosin mehr aus Indien eingeführt werden können.

 

Am 11. Oktober 2015 wird Rt. Hon`ble KP Sharma OLI zum Premierminister von Nepal berufen und löst die Übergangsregierung unter Sushil Koirala ab.  Hon. Kamal Thapa wird Stv. Ministerpräsident und Aussenminister. Vorrangiges Ziel sind die Befriedung der Proteste im TERAI und die Forcierung der Wiederaufbauhilfe nach dem Jahrhundert-Erdbeben Ende April /Anf. Mai 2015 in den betroffenen Landesteilen.

 

Mrs. Bidhya Bhandari (UML) wird am 28. Oktober 2015 als erste Frau Nepals zur

Präsidentin des Landes gewählt; mit Ms. Onsari Ghartimagar (Maoist) erstmals auch

eine Frau zur Sprecherin des Parlaments.

 

Aktuelle Politische Ereignisse in 2016 -

Ministerpräsident KP Sharma Oli  tritt am 4. Juli 2016 von seinem Posten zurück und macht den Weg frei für einen Regierungswechsel. Zum neuen Ministerpräsidenten wählt das Parlament in Kathmandu mit der erforderlichen Mehrheit Hon`ble Pushpa Kamal Dahal, Vorsitzender der CPN (Maoist Center), am 3. August 2016 zum 39. Ministerpräsidenten des Landes, unterstützt vom Nepali Congress und von einigen kleineren Parteien und Splittergruppen. Neuer Aussenminister wird Hon`ble Dr. Prakash Sharab Mahat und ab Oktober 2016 neuer nepalischer Botschafter in Berlin H.E. Ramseh Prasad Khanal.

 

Geschichte und Politik

detaillierte Hintergrund-Informationen hierzu - siehe  Rubrik Geschichte Nepals 

Weitere aktuelle Informationen zur Innen- und Aussenpolitik Nepals

stellen ferner zur Verfügung:

Wichtige Anmerkung: 

Wegen aktueller Reiseinformationen konsultieren Sie bitte stets auch die Webseite des Auswärtigen Amtes !

NEPAL in NOT !

siehe Neues 

Beachten

Sie dringend die Reise-warnung auf der Webseite des Auswärtigen Amtes !

 

SPENDENAUFRUF !

des Nepalischen Honorar-Generalkonsulats Stuttgart

 NEPAL :

- Wiederaufbau-Hilfe -

Bankkoordinaten:

c/o VEBW e.V. - Stuttgart

BW-Bank Stuttgart

Spendenkonto:

IBAN: DE27 6005 0101 0003 0120 02

BIC:  SOLADEST600

 

 Botschaft von Nepal Guericke Strasse 27    10587  Berlin

Fon:

+49 (0) 30 343599 -20 -21 -22

Fax:

+49 (0) 30 343599 -06

Anschrift:

Nepalisches

Honorargeneralkonsulat

Börsenstraße 3

70174  Stuttgart

Tel.: +49(0) 711 181 26 83 /84

Fax: +49(0) 711 181 26 85

 

 

geöffnet:

Di. - Do. 10:00 - 13:30 Uhr

 

Postfach für Visumsanträge:

Nepalisches

Honorargeneralkonsulat

c/o Volksbank Stuttgart AG

Postfach 10 44 41

D- 70039  Stuttgart

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Honorargeneralkonsulat Nepal Stuttgart